CDOF-News-Interview

Vorausschau auf Session 2: Kurz-Interview mit Dr. Martin Wrobel, HIIG

In rund drei Wochen, am 22. Februar 2018, ist es soweit für unsere nächste Session, dieses Mal in Berlin. Daher haben wir uns mit ein paar Fragen an Dr. Martin Wrobel vom Alexander von Humboldt-Institut für Internet und Gesellschaft gGmbH gewandt, um ein paar kleine Appetithappen seines Vortrags zu bekommen.

CDOF-News-Interview-HIIG-Dr-Martin-Wrobel

Stellen Sie sich kurz vor: Was ist Ihr professioneller Hintergrund?

Ich bin Forscher im Bereich Innovation & Entrepreneurship am Alexander von Humboldt Institut und Gesellschaft (HIIG) und Gastprofessor für Marketing an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Vor und während meiner Zeit am HIIG war ich in unterschiedlichen Rollen und Funktionen in etablierten Unternehmen sowie in die Aufbau- und Wachstumsphasen von verschiedenen Startups involviert.

Was sind die größten Herausforderungen der Digitalisierung für dt. Unternehmen?

Jede Branche hat in puncto Digitalisierung ihre eigenen Gesetzmäßigkeiten. Generell sehe ich eine große Herausforderung für deutsche Unternehmen der zunehmenden Komplexität und Geschwindigkeit der technologischen Entwicklung standzuhalten. Ein wichtiger Schrittt besteht darin die gesamte Organisation und Kultur zu verändern. Viele interne und externe Impulse können dafür sorgen, dass diese die eigenen Führungskräfte und MitarbeiterInnen nicht nur ein entsprechendes Bewsusstsein für die Notwendigkeit der digitalen Transformation, sondern auch digitale Kompetenzen entwickeln. Startups, als digitale Vorreiter, können hierfür entscheidende Impulse und Fragen auslösen.

Worauf werden Sie in Ihrem Vortrag eingehen?

Ich werde in meinem Vortrag über den Status Quo: Kooperationen zwischen Startups & Mittelständlern, Chancen und Herausforderungen in der Zusammenarbeit sowie Erfolgsmodelle der Kooperation im Kennenlern-, Matching- und Partnerprozess sprechen. Außerdem werde ich auf einen internationalen Vergleich zwischen Deutschland und den USA sowie die Rolle von intermediären und themenbezogenen Aktivitäten sowie Erfolgsfaktoren der Zusammenarbeit mit Handlungsempfehlungen für etablierte Unternehmen eingehen.

Alle Informationen zum Unternehmen finden Sie auf www.hiig.de